AUGE
Gefördert durch Bayerisches Staatsminist
Nachhaltigkeit =Vorsprung
Bayerische Akademie für Umwelt, Gesundheit und nachhaltige Entwicklung

Umweltbewusstsein für Kanzlei und Mandant

Wie gut der Umweltschutz in der Kanzlei verankert ist und tatsächlich umgesetzt wird, hängt entscheidend von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab. Auf ihr Handeln kommt es an, wenn es darum geht, durch viele kleine Maßnahmen eine kontinuierliche Verbesserung zu bewirken und Ressourcen einzusparen. Bei der Verwirklichung dieser Ziele ist die Motivation der Mitarbeiter ein wesentlicher Punkt. Wesentlich ist, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert und sensibilisiert werden und damit Verhaltensänderungen erzielt werden können.

Kanzleien, die mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie langfristig erfolgreich sein wollen, werden dies nicht ohne ihre Mitarbeiter erreichen. Nachhaltig agierende Kanzleien sollten somit ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, sich am Nachhaltigkeitsprogramm zu beteiligen. Das bedeutet, dass sie nicht nur darüber informiert werden, was ihre Kanzlei tut, sondern dass sie sich aktiv einbringen können.

Beispielsweise können Nachhaltigkeitsaspekte in den Stellen- und Aufgabenbeschreibungen integriert werden. Das erleichtert es den Mitarbeitern, sich an klaren Zielvorgaben zu orientieren und ihre Tätigkeit daran auszurichten. Nachhaltigkeit ist dann nicht etwas, was "on top" berücksichtigt werden muss, sondern es ist integraler Bestandteil der Tätigkeit.

Sobald sich der Umweltgedanke in der Kanzlei „manifestiert“ hat, sollte er als Teil der betriebswirtschaftlichen Unternehmensführung an die Unternehmensmandate weitergegeben werden. Hierfür können Mitarbeiter und Kanzleileitung als Multiplikatoren dienen. In fast jedem Unternehmen besteht die Möglichkeit, Ressourcen einzusparen und dadurch die Kosten zu reduzieren. Die wichtigsten Verbrauchswerte liegen der Buchhaltung der Steuerkanzlei vor. Daher ist die Kanzlei prädestiniert, Verbesserungsmöglichkeiten anzustoßen und dem Mandanten auch in diesem Bereich Partner und Begleiter zu sein.

Für einen ersten Überblick sowie zur Ermittlung des Status quo der Kanzlei in Fragen der Nachhaltigkeit empfielt es sich das Online-Tool Nachhaltigkeitsmanagement (IZU). Dies zeigt den Weg zum Nachhaltigkeitsmanagement Schritt für Schritt auf.

Regelmäßige fachliche Informationen über viele relevante Nachhaltigkeits-Themen erhalten Sie über den Newsletter des Infozentrum UmweltWirtschaft des Bayerischen Landesamts für Umwelt.

 

Inhalte, Methoden und Hilfsmittel für kanzlei-interne Workshops

 Workshops eignen sich gut, um die Mitarbeiter der Kanzlei für umweltrelevante Aspekte der Kanzleiführung zu sensibilisieren. Themen und Maßnahmen, welche durch die Kanzleimitarbeiter selbst entwickelt und erarbeitet wurden, bewirken eine spürbar bessere Verbindlichkeit, so dass der Prozess der Ressourcenschonung dauerhaft von den Mitarbeitern getragen wird.

Die in diesem Handbuch vorgestellten Inhalte und Hilfsmittel stellen Beispiele dar, wie der Umweltgedanke in den Kanzleialltag integriert werden kann. Wichtig ist jedoch, dass diesem Thema durch die Kanzleileitung eine hervorgehobene Wichtigkeit beigemessen wird. Daher empfiehlt es sich, den Workshops einen besonderen Rahmen zu verleihen (z.B. externe Durchführung in einem Seminarraum eines Hotels), damit sie nicht im Tagesgeschäft untergehen.

Ihre Ansprechpartner

Dieter Pfab

Tel.: 08441/807520
E-Mail: pfab@pfab-stb.de

Kontakt

Bayerische Akademie für Umwelt, Gesundheit und
nachhaltige Entwicklung

Ingolstädter Str.51
85276 Pfaffenhofen

Tel.: 08441/807520
E-Mail: info@Augebayern.de